Bukafski: Genuss nach dem Vorbild englischer „book cafés“ | BUCHSZENE

Home >> Magazin >> Literatur News >>

Genussvolle Lektüre in der Buchhandlung & Café Bukafski in Mainz

Inhaber Bufaski

7. Juli 2016 | Tina Rausch | Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten


Buchhandlungen, in denen die Entspannung schon beim Auswählen des Lesestoffs beginnt

Wer seine Bücher en passant im Kaufhaus besorgt oder ausschließlich online ordert, verpasst das Beste: behagliche Zufluchten, in denen es unendlichen Nachschub an Lesestoff gibt, gemütliche Sessel, vorzüglichen Kaffee und feines Gebäck. Wir zeigen Ihnen, wo sich Buchhandlung und Café zu Sehnsuchtsorten verbinden.

BufaskiMatthias Dölger und Marco Rocco Roberto lernten sich in einer Buchhandlung kennen und beschlossen, einen eigenen Laden zu eröffnen. Als gelernter Buchhändler (Dölger, im Bild rechts) und erfahrener Quereinsteiger (Roberto) verfügten sie über das nötige Grundwissen, weitere Inspiration kam aus dem Freundeskreis: Der in einer weinseligen Runde erfundene Name Bukafski vereint Buch und Kaffee und huldigt dem Beat-Poeten Charles Bukowski. Ein von einem Designer kreierter, mal kaffeetrinkender, mal lesender Gorilla fungiert als Wappentier, der Mainzer Bäcker Kai Olemutz liefert frischen Kuchen – und seit das Feinkostgeschäft um die Ecke die Bohne ihrer Wahl aus dem Sortiment genommen hat, bestellen Dölger und Roberto diese direkt bei der kalabresischen Rösterei. Vorbild fürs Interieur waren englische „book cafés“, das heißt, es gibt keine Trennung zwischen Café und Buchhandlung. Die auf Antikmärkten und im Internet erstandenen Secondhand-Möbel stehen mitten im Laden, gleich neben den Buchregalen. In diesen findet sich vorwiegend Belletristik, dazu etwas Lyrik sowie – nomen est omen – Beatliteratur und Graphic Novels. Und da die beiden Familienväter das Bukafksi als Stadtteilbuchhandlung verstehen, sind auch die Kinder versorgt: Im eigenen Bereich können sie auf einem Sofa fläzen und mit Stoffaffen spielen, während die Eltern kaffeetrinkend schmökern.

Kurfürstenstraße 9, 55118 Mainz, Tel. 06131 8845693, bukafski.de

Tina Rausch, Süddeutsche Zeitung, Wohlfühlen, 1 2016

Mehr zur Rubrik
Von großen und kleinen Fragen – Wolf Erlbruch wird 70
Dem Illustrator Wolf Erlbruch, berühmt für den kleinen Maulwurf, zum 70. Geburtstag
Titelbild Wolf Erlbruch

Literatur News | 30. Juni 2018 | Klaus-Dieter Müller

Als Kind hat Wolf Erlbruch lieber gezeichnet als gespielt. Jetzt feiert der Illustrator des Bilderbuchs „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ 70. Geburtstag.

Täglich mitmachen und Überraschungen im Adventskalender gewinnen
Adventskalender 2018
Adventskalender 2018

Literatur News | 2. November 2017 | Redaktion

Täglich gewinnen – fast 500 attraktive Preise beim BUCHSZENE-Adventskalender. Machen Sie jeden Tag mit und sichern Sie sich Ihre Chance!

Schreckliche Spuren im Schnee
Jo Nesbøs „Schneemann“ im Kino – unter anderem produziert von Martin Scorsese
Titelbild Schneemann

Literatur News | 16. Oktober 2017 | Tina Rausch

Endlich ist es so weit: Harry Hole, Jo Nesbøs unkonventioneller Ermittler aus Oslo, erobert in Gestalt von Michael Fassbender das Kino! Die Verfilmung von „Schneemann“ wurde unter anderem produziert von Martin Scorsese.

Unsere Lesetipps zur Frankfurter Buchmesse
Frau Bluhm liest Grégoire Hervier, Jean-Paul Didierlaurent, Michel Bussi und Nicholas Barreau
Titelbild Frankreich Frankfurter Buchmesse 2017

Frau Bluhm liest Literatur News | 11. Oktober 2017 | Von Frau Bluhm

Ein Leichenpräparator, eine berüchtigte Gitarre, ein charmanter Fremdenführer und ein Korsika-Drama dienen Frau Bluhm als Lockstoff, um uns ins Gastland der Frankfurter Buchmesse zu entführen.