Leben & Kunst

ISBN 978-3-87536-318-0

160 Seiten

€ 22,00

Inhaltsangabe:

Janosch hat viele Gesichter Das beginnt damit, dass er mit seinem richtigen Namen natürlich anders heißt. Es liegt auch daran, dass er in Oberschlesien geboren wurde, dem Grenzgebiet zwischen Deutschland und Polen, in Zbrze, das damals zu Deutschland gehörte und Hindenburg hieß und heute wieder polnisch ist. Da verbindet sich Gegenteiliges und unterscheidet sich Gleiches. Und es irrt sich nicht, wer Janosch für einen Kinderbuchautor hält, erfasst aber nur einen kleinen Teil der Vielseitigkeit dieses Künstlers. Der Schweizer Publizist François Bondy nannte ihn schon 1976 den „wahrscheinlich am meisten unterschätzten deutschen Autor“. Tatsächlich hat Janosch auch sehr erfolgreiche Bücher für Erwachsene geschrieben, wie zum Beispiel „Cholonek oder der liebe Gott aus Lehm“, „Sacharin im Salat“ und „Sandstrand“. Seine Theaterstücke „Zurück nach Uskow“ und „Mutterglück oder Das Kind“ standen auf den Spielplänen namhafter Theater. Seine Arbeiten als Bildender Künstler wurden schon seit 1980 in großen Museumsausstellungen in Hannover, Hamburg, Kiel, Karlsruhe, München, Nürnberg, Regensburg und in der Staatsbibliothek Berlin gezeigt, von den vielen Ausstellungen in Kunstvereinen und unzähligen Galerien gar nicht zu reden. Dieses Bilderbuch geht zurück auf die 1994 erschienene Interview-Biographie „Von dem Glück, als Herr Janosch überlebt zu haben“. Janosch beantwortet darin selbstgestellte Fragen nach seinem Werdegang, seinen Erlebnissen, seinen Absichten und Ansichten und es zeigt seine ganz poetische Welt und seine Bilder, Bilder, Bilder!

Vorwort von Beyer, Eva-Suzanne

Softcover – Fadenbindung, zahlrreiche zumeist farbige Abbildungen und Fotos

Erscheinungsdatum 24.02.2016

Beiträge

Leben & Kunst

ISBN 978-3-87536-318-0

160 Seiten

€ 22,00

Leben & Kunst

Inhaltsangabe:

Janosch hat viele Gesichter Das beginnt damit, dass er mit seinem richtigen Namen natürlich anders heißt. Es liegt auch daran, dass er in Oberschlesien geboren wurde, dem Grenzgebiet zwischen Deutschland und Polen, in Zbrze, das damals zu Deutschland gehörte und Hindenburg hieß und heute wieder polnisch ist. Da verbindet sich Gegenteiliges und unterscheidet sich Gleiches. Und es irrt sich nicht, wer Janosch für einen Kinderbuchautor hält, erfasst aber nur einen kleinen Teil der Vielseitigkeit dieses Künstlers. Der Schweizer Publizist François Bondy nannte ihn schon 1976 den „wahrscheinlich am meisten unterschätzten deutschen Autor“. Tatsächlich hat Janosch auch sehr erfolgreiche Bücher für Erwachsene geschrieben, wie zum Beispiel „Cholonek oder der liebe Gott aus Lehm“, „Sacharin im Salat“ und „Sandstrand“. Seine Theaterstücke „Zurück nach Uskow“ und „Mutterglück oder Das Kind“ standen auf den Spielplänen namhafter Theater. Seine Arbeiten als Bildender Künstler wurden schon seit 1980 in großen Museumsausstellungen in Hannover, Hamburg, Kiel, Karlsruhe, München, Nürnberg, Regensburg und in der Staatsbibliothek Berlin gezeigt, von den vielen Ausstellungen in Kunstvereinen und unzähligen Galerien gar nicht zu reden. Dieses Bilderbuch geht zurück auf die 1994 erschienene Interview-Biographie „Von dem Glück, als Herr Janosch überlebt zu haben“. Janosch beantwortet darin selbstgestellte Fragen nach seinem Werdegang, seinen Erlebnissen, seinen Absichten und Ansichten und es zeigt seine ganz poetische Welt und seine Bilder, Bilder, Bilder!

Vorwort von Beyer, Eva-Suzanne

Softcover – Fadenbindung, zahlrreiche zumeist farbige Abbildungen und Fotos

Erscheinungsdatum 24.02.2016

Beiträge

Wie hat Ihnen das Werk gefallen?

Haben Sie es bereits verschlungen und möchten Ihre Eindrücke mit der BUCHSZENE.DE-Community teilen? Melden Sie sich hier an oder registrieren Sie sich kostenlos. Wir freuen uns auf Ihre Rezension.

Wir von BUCHSZENE.DE lieben Bücher. Sollten Sie diese Leidenschaft teilen, freuen wir uns, wenn Sie aktives Mitglied unserer Community werden. Als registrierter BUCHSZENE.DE-Partner können Sie Rezensionen über Ihre Lieblingsbücher, -hörbücher, Filme und mehr verfassen, Bücher bewerten und an exklusiven Gewinnspielen teilnehmen. Das Beste daran: Das Ganze ist kostenlos.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken