1918 – Die Welt im Fieber

ISBN 978-3-446-25848-8

384 Seiten

€ 26,00

Das Produkt können Sie bei einem unserer Partner* erwerben:

Inhaltsangabe:

Wie die Spanische Grippe die Gesellschaft veränderte2018 jähren sich das Ende des Ersten Weltkriegs und der Ausbruch der größten Pandemie aller Zeiten zum 100. Mal Tödliches Virus, Kriegsgewinnler, Modernisierungsbeschleuniger – die Spanische Grippe als weltumspannendes Phänomen Für Leser von Philipp Blom und Florian IlliesGleichen sich die Corona-Pandemie und das Schicksalsjahr 1918? Laura Spinney in ihrem Bestseller über die Spanische Grippe als weltumspannendes gesellschaftliches Phänomen Der Erste Weltkrieg geht zu Ende, und eine weitere Katastrophe fordert viele Millionen Tote die Spanische Grippe. Binnen weniger Wochen erkrankt ein Drittel der Weltbevölkerung. Trotzdem sind die Auswirkungen auf Gesellschaft, Politik und Kultur weitgehend unbekannt. Ob in Europa, Asien oder Afrika, an vielen Orten brachte die Grippe die Machtverhältnisse ins Wanken, womöglich beeinflusste sie die Verhandlung des Versailler Vertrags und verursachte Modernisierungsbewegungen. Anhand von Schicksalen auf der ganzen Welt öffnet Laura Spinney das Panorama dieser Epoche. Sie füllt eine klaffende Lücke in der Geschichtsschreibung und erlaubt einen völlig neuen Blick auf das Schicksalsjahr 1918.Englisch Hübner, SabineHardcover – PappbandErscheinungsdatum 29.01.2018

Beiträge

Der Erste Weltkrieg geht zu Ende, und eine weitere Katastrophe fordert viele Millionen Tote: die Spanische Grippe. Binnen weniger Wochen erkrankt ein Drittel der Weltbevölkerung.

1918 – Die Welt im Fieber

ISBN 978-3-446-25848-8

384 Seiten

€ 26,00

Das Produkt können Sie bei einem unserer Partner* erwerben:

1918 – Die Welt im Fieber

Inhaltsangabe:

Wie die Spanische Grippe die Gesellschaft veränderte2018 jähren sich das Ende des Ersten Weltkriegs und der Ausbruch der größten Pandemie aller Zeiten zum 100. Mal Tödliches Virus, Kriegsgewinnler, Modernisierungsbeschleuniger – die Spanische Grippe als weltumspannendes Phänomen Für Leser von Philipp Blom und Florian IlliesGleichen sich die Corona-Pandemie und das Schicksalsjahr 1918? Laura Spinney in ihrem Bestseller über die Spanische Grippe als weltumspannendes gesellschaftliches Phänomen Der Erste Weltkrieg geht zu Ende, und eine weitere Katastrophe fordert viele Millionen Tote die Spanische Grippe. Binnen weniger Wochen erkrankt ein Drittel der Weltbevölkerung. Trotzdem sind die Auswirkungen auf Gesellschaft, Politik und Kultur weitgehend unbekannt. Ob in Europa, Asien oder Afrika, an vielen Orten brachte die Grippe die Machtverhältnisse ins Wanken, womöglich beeinflusste sie die Verhandlung des Versailler Vertrags und verursachte Modernisierungsbewegungen. Anhand von Schicksalen auf der ganzen Welt öffnet Laura Spinney das Panorama dieser Epoche. Sie füllt eine klaffende Lücke in der Geschichtsschreibung und erlaubt einen völlig neuen Blick auf das Schicksalsjahr 1918.Englisch Hübner, SabineHardcover – PappbandErscheinungsdatum 29.01.2018

Beiträge

Der Erste Weltkrieg geht zu Ende, und eine weitere Katastrophe fordert viele Millionen Tote: die Spanische Grippe. Binnen weniger Wochen erkrankt ein Drittel der Weltbevölkerung.

Wie hat Ihnen das Werk gefallen?

Haben Sie es bereits verschlungen und möchten Ihre Eindrücke mit der BUCHSZENE.DE-Community teilen? Melden Sie sich hier an oder registrieren Sie sich kostenlos. Wir freuen uns auf Ihre Rezension.

Wir von BUCHSZENE.DE lieben Bücher. Sollten Sie diese Leidenschaft teilen, freuen wir uns, wenn Sie aktives Mitglied unserer Community werden. Als registrierter BUCHSZENE.DE-Partner können Sie Rezensionen über Ihre Lieblingsbücher, -hörbücher, Filme und mehr verfassen, Bücher bewerten und an exklusiven Gewinnspielen teilnehmen. Das Beste daran: Das Ganze ist kostenlos.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken