Lutz Kreutzer | Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Lutz Kreutzer

Lutz Kreutzer

Seit seiner Abiturzeit schrieb Lutz Kreutzer für Regionalzeitungen, später auch für internationale Magazine, Bücher und Bildbände. Für die ARD fotografiert er. In den 90er Jahren baute der promovierte Wissenschaftler am Forschungsministerium in Wien ein Büro für Öffentlichkeitsarbeit auf und leitete später die Internet-Redaktion eines internationalen Medienkonzerns mit Sitz in Mailand. Lutz Kreutzer ist Bergsteiger und Flieger. Er hat sieben Romane und mehrere Sachbücher verfasst und gibt für den Gmeiner-Verlag Kurzgeschichten-Bände heraus. Der Autor veranstaltet den jährlichen Self-Publishing-Day und hält Workshops und Seminare auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig sowie auf Autorentagungen. 2020 erschien das Buch „Taubenblut“.

 

Mehr zu Lutz Kreutzer

Syndikats-Mitglied Lutz Kreutzer verrät, wie er auf das exotische Thema seines Krimis „Taubenblut“ kam
Titelbild Taubenblut

Kriminalromane Werkstattbericht | 19. Oktober 2020 | Redaktion

Ein Erlebnis mit einer bärtigen Frau im Münchner Glockenbachviertel brachte Lutz Kreutzer auf die Idee zu seinem Kriminalroman „Taubenblut“. Im Werkstattbericht erzählt er von seiner Entstehung.


Logo BUCHSZENE.DE