Juli Zeh

Juli Zeh

1974 in Bonn geboren, studierte Juli Zeh  Jura in Passau und Leipzig sowie Europa- und Völkerrecht. Sie schloss mit einer Promotion ab und lebte längere Zeit in New York und Krakau. Bereits ihr Debütroman „Adler und Engel” wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt.

Ihr Gesellschaftsroman „Unterleuten“ (2016) stand über ein Jahr auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Rauriser Literaturpreis (2002), dem Hölderlin-Förderpreis (2003), dem Ernst-Toller-Preis (2003), dem Carl-Amery-Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hildegard-von-Bingen-Preis (2015) und dem Bruno-Kreisky-Preis (2017) sowie dem Bundesverdienstkreuz (2018). 2018 wurde sie zur ehrenamtlichen Richterin am Verfassungsgericht des Landes Brandenburg gewählt. Bei Luchterhand erschien 2021 „Über Menschen“ und im Hörbuchverlag das Hörbuch „Über Menschen“.

Im Interview mit BUCHSZENE.DE  erklärt Juli Zeh wie sie sich in „Unterleuten“ selbst plagiierte!

Mehr zu Juli Zeh

„Über Menschen“ von Juli Zeh gelesen von Anna Schudt
Titelbild Bestseller Hörbuch Über Menschen

Hörbücher | 29. Juni 2021 | Redaktion

Juli Zehs neuer Roman erzählt von unserer unmittelbarsten Gegenwart, von unseren Befangenheiten, Schwächen und Ängsten, und er erzählt von unseren Stärken, die zum Vorschein kommen, wenn wir uns trauen, Menschen zu sein.


„Über Menschen“ von Juli Zeh
Titelbild Bestseller Belletristik Über Menschen

Belletristik | 6. April 2021 | Redaktion

Juli Zehs neuer Roman erzählt von unserer unmittelbaren Gegenwart, von unseren Befangenheiten, Schwächen und Ängsten, und er erzählt von unseren Stärken, die zum Vorschein kommen, wenn wir uns trauen, Menschen zu sein.


Mein Plagiat ist ein intertextuelles, metafiktionales Kuddelmuddel – Juli Zeh im Interview
Juli Zeh

Gegenwartsliteratur Interviews | 6. Mai 2016 | Jörg Steinleitner

Als jüngst Plagiatsvorwürfe gegenüber Zeh laut wurden, räumte sie ein, den Ratgeber selbst gefälscht zu haben.


Kampfläufer in der Idylle – Juli Zehs Roman „Unterleuten“
Juli Zeh

Bestseller-Check Romane und Erzählungen | 21. April 2016 | Tim Pfanner

Juli Zehs Roman „Unterleuten“ ist ein Roman über ein Dorf. Er ist unterhaltsam geschrieben und sprachlich wertvoll, ohne anstrengend zu sein.


Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: