Guillermo Martínez | Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Guillermo Martínez

Autor ohne Foto

Geboren 1962, lebt Guillermo Martínez in Buenos Aires und ist promovierter Mathematiker. Zwei Jahre seiner Doktorandenzeit verbrachte er an der Universität Oxford. Für seinen Krimi „Die Oxford-Morde“ erhielt er 2003 den Premio Planeta; der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt und 2008 fürs Kino verfilmt. Der Nachfolgeband „Der Fall Alice im Wunderland“ wurde mit dem Premio Nadal 2019 ausgezeichnet.

Mehr zu Guillermo Martínez

Guillermo Martínez‘ „Die Oxford-Morde“ ist inspiriert von Dan Brown und Arthur Conan Doyle
Titelbild Die Oxford-Morde

Frau Bluhm liest Kriminalromane | 7. August 2020 | Frau Bluhm

Ein junger Mathematik-Doktorand. Eine rätselhafte Leiche in Oxford. Eine knifflige spannende Ermittlung mithilfe mathematischer Formeln. Frau Bluhm liest Guillermo Martínez‘ Krimi „Die Oxford-Morde“


Logo BUCHSZENE.DE