Christoph Poschenrieder | BUCHSZENE

Christoph Poschenrieder

Christopph Poschenrieder

Geboren 1964 bei Boston, debütierte Christoph Poschenrieder 2010 als Schriftsteller. Sein erster Roman „Die Welt ist im Kopf“ mit dem jungen Schopenhauer als Hauptfigur erhielt hymnische Besprechungen und war auch international erfolgreich. Poschenrieder war für den Deutschen Buchpreis nominiert und auch sein aktueller Roman „Mauersegler“ ist so elegant wie unterhaltsam geschrieben. Mit „Das Sandkorn“ war er 2014 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Christoph Poschenrieder lebt in München.

Mehr zum Autor

Christoph Poschenrieder im Interview über sein Werk „Der unsichtbare Roman“, in dem Sprache zur Waffe werden soll
Titelbild Der unsichtbare Roman

Bücher gewinnen Gewinnspiele Interviews | 29. November 2019 | Jörg Steinleitner

Im Interview über sein Buch „Der unsichtbare Roman“ spricht Christoph Poschenrieder über Recherchen auf Friedhöfen, Schreibkrisen und seinen Helden Gustav Meyrink, der Yoga machte und die hohe Politik narrte.


Christoph Poschenrieder: Ich denke lange nach und schreibe schnell

Interviews | 14. Dezember 2015 | Jörg Steinleitner

Christoph Poschenrieder im Interview: Über das Schreiben, den Tod und seinen mit feinem Witz erzählten Roman „Mauersegler“ Herr Poschenrieder, in Ihrem Roman „Mausersegler“, über eine skurrile Altmänner-WG in einer eleganten Villa, geht Ihr Erzähler mit seiner eigenen Generation hart ins Gericht: Männer seines Alters hätten so einiges „verbockt“ in Sachen Umweltschutz, Atomkraft und Klima, sagt… Weiterlesen »