Alexander Hartung

Alexander Hartung

Geboren 1970 in Mannheim, begann Alexander Hartung bereits während seines Volkswirtschaftsstudiums mit dem Schreiben und entdeckte seine Liebe zu Krimis. Mit den bisher erschienen sieben Bänden der Jan Tommen-Serie eroberte er die Kindle-Bestsellerliste. Mehrere Bücher waren #1 Bild-Bestseller und bei den Amazon-Kindle-Rankings. Im Juni 2019 hat Alexander Hartung die Grenze von einer Million verkauften Büchern erreicht. Nach seinem ganz anders angelegten Thriller „Ich werde nicht ruhen“ begann er im Jahr 2018 eine Serie um den unangepassten Münchner Ermittler Nik Pohl, von der es momentan drei Bücher gibt. 2021 schickt Alexander Hartung die Polizistin Alina Grimm in Hamburg auf Verbrecherjagd. Aktuell lebt Alexander Hartung mit Frau und Kindern in seiner Geburtsstadt Mannheim.

Weitere Publikationen:

Auf der Spur des Jägers“ Edition M (2022) – BUCHSZENE Leseherbst-Buchtipp 2022

Mehr zu Alexander Hartung

„Auf der Spur des Jägers“ ist der 9. Fall für den Berliner Ermittler Jan Tommen
Auf der Spur des Jägers

Buchempfehlungen Leseherbst 2022 | 17. Oktober 2022 | Bernhard Berkmann

Eine brutale Mordserie fordert Jan Tommen heraus. Für seinen Thriller „Auf der Spur des Jägers“ zieht Alexander Hartung sämtliche Register der Krimikunst.


„Nichts als Staub“ ist der temporeiche erste Fall für Alexander Hartungs Ermittlerin Alina Grimm
Nichts als Staub

Lesesommer 2021 | 17. August 2021 | Bernhard Berkmann

Mord ist nicht ihr Ressort. Doch will Polizistin Alina nicht akzeptieren, dass in Hamburg ein Serienkiller wütet. Als sie ermittelt, gerät die Hauptfigur von Alexander Hartungs „Nichts als Staub“ in Gefahr.


Logo BUCHSZENE.DE