„Löwinnen-Power“ – Fit und motiviert durch den Frühling | BUCHSZENE

Sie ist selbstbewusst, stark und ausgeglichen wie eine Löwin. Für Charlotte Würdig sind diese Eigenschaften der Schlüssel zu weiblicher Ausstrahlung. In „Löwinnen-Power“ macht sie Lust auf eine Lebensumstellung.

„Löwinnen-Power“ – Fit und motiviert durch den Frühling

18. April 2019 | Annika von Schnabel

Leben wie eine Löwin

„Ich liebe es zu leben.“ Vielleicht ist das der entscheidende Satz, auf dem Charlotte Würdigs Glücksgeheimnis beruht. In ihrem neuen Buch „Löwinnen-Power“ stellt sie ihr Work-Out-Programm „UpgradeU“ vor und gibt ihre Tipps an alle weiter, die ein fitteres und glücklicheres Leben führen wollen. Vorbild der Autorin ist die Löwin: „Sie drückt für mich Stärke, Selbstbewusstsein und Ehrlichkeit aus. Sie kümmert sich zwar um ihr Rudel, verliert aber nie den Fokus. Sie behält die Kontrolle, ist ausgeglichen und meist entspannt.“

Charlotte Würdig, bekannt aus Fernsehsendungen wie „Let’s Dance“ und „X Factor“, führt ein stressiges Leben als Ehefrau und Mutter. Dennoch ist es ihr gelungen, gleich nach der Geburt ihrer Kinder wieder top in Form zu kommen und für sich ein neues Körpergefühl zu definieren. Wie hat sie das geschafft? Das ist nämlich die Crux bei Charlotte Würdigs „Löwinnen-Power“: Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung und Relaxmomente sind das eine. Das Andere aber ist es, das Leben stets aufs Neue selbstbestimmt und voller Power zu genießen. „Höre auf, alles selbst machen zu wollen, zu glauben, du müsstest alles können.“

  • Übung 2 Charlotte Würdig
    © Christoph Kassette

„Löwinnen-Power“ verrät viele clevere kleine Tricks

Was die Löwin schon selbst machen muss, ist das Löwinnen-Workout. Desweiteren sollte sie einige Dinge über Ernährung und Training wissen – zum Beispiel folgende: Erstens gilt es, sich zu fokussieren, um vier Bereichen zu verbessern. Zweitens kann man beim Fernsehschauen abnehmen. Drittens können einem Intervall-Apps sehr helfen. Viertens ist es nicht sehr schlau, hungrig zum Training zu gehen. Fünftens kann man sich den Gang zum Kühlschrank und seinen verlockenden Snacks ganz schnell abgewöhnen, indem man sich vornimmt, jedes Mal 30 Kniebeugen zu machen.

Und wie stelle ich den inneren Schweinehund ruhig?

Aber klar ist auch Charlotte Würdig nur ein Mensch: „Ich konnte immer wieder für einige Wochen meinen Schweinehund überwinden, aber kaum hatte er einen Maulkorb, legte er sich wieder faul hin“, gesteht sie freimütig ein. Doch auch hier verrät sie die Tricks, mit denen sie ihren inneren Schweinehund immer wieder überlistet. Und am Ende ist vielleicht ein Ratschlag am wichtigsten: Lebensänderungen sind gut, aber „du solltest auch zu deinen kleinen Makeln stehen.“

Übung 3 Charlotte Würdig

© Christoph Kassette


Logo BUCHSZENE.DE