Oliver Sacks | Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Oliver Sacks

Oliver Sacks

Autor von „Alles an seinem Platz – Erste Lieben und letzte Fälle“ 


Geboren 1943 in London, war Oliver Sacks Professor für Neurologie und Psychiatrie an der Columbia University. Er wurde durch die Publikation seiner Fallgeschichten weltberühmt. Es handelte sich um populärwissenschaftliche Bücher, in denen er Phänomene wie Depression und Psychosen in anekdotischem Stil beschrieb und dadurch aus den dunklen Ecken holte, in die sie die Gesellschaft verbannt hatte. Nach seinen Büchern wurden mehrere Filme gedreht, darunter „Zeit des Erwachens“ mit Robert de Niro und Robin Williams. Oliver Sacks starb am 30. August 2015 in New York City.

Mehr zu Oliver Sacks

Oliver Sacks‘ „Alles an seinem Platz – Erste Lieben und letzte Fälle“ präsentiert unbekannte Texte des Neurologen
Titelbild Alles an seinem Platz

Kommunikation und Psychologie | 22. Januar 2020 | Bernhard Berkmann

Er schreibt von seiner Liebe zu Farnen und Gingkobäume ebenso wie über Tourette und das Schwimmen. In „Alles an seinem Platz“ zeigt sich Oliver Sacks noch einmal als Verehrer alles Menschlichen.


Logo BUCHSZENE.DE