Julian Barnes | Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Julian Barnes

Julian Barnes

Geboren 1946 in Leicester, arbeitete Julian Barnes nach dem Studium moderner Sprachen als Lexikograph, dann als Journalist. Von Julian Barnes, der zahlreiche internationale Literaturpreise erhielt, liegt ein umfangreiches erzählerisches und essayistisches Werk vor, darunter „Flauberts Papagei“, „Eine Geschichte der Welt in 10 1/2 Kapiteln“ und „Lebensstufen“. Für seinen Roman „Vom Ende einer Geschichte“ wurde er mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet. 2019 erschien „Die einzige Geschichte“ und 2021 erschien sein Roman „Der Mann im roten Rock“. Julian Barnes lebt in London.

Mehr zu Julian Barnes

„Der Mann im roten Rock“ von Julian Barnes
Titelbild Bestseller Sachbuch Der Mann im roten Rock

Sachbücher | 2. Februar 2021 | Redaktion

Julian Barnes nimmt uns mit auf eine Reise durch das Paris der Belle Époque und lässt uns teilhaben am Leben von Dr. Samuel Pozzi


In Julian Barnes‘ Roman „Die einzige Geschichte“ liebt ein 19-Jähriger eine fast 30 Jahre ältere Frau
Titelbild Die einzige Geschichte

Bestseller-Check Gegenwartsliteratur | 29. Mai 2019 | Jörg Steinleitner

Er sieht sie das erste Mal beim Tennis, da ist er 19 und sie verheiratet, Mitte 40. Sie werden ein Skandal-Liebespaar. In „Die einzige Geschichte“ untersucht Julian Barnes die Untiefen der Liebe.


Logo BUCHSZENE.DE