Helen Kampen | BUCHSZENE

Helen Kampen

Helen Kampen

Geboren 1982, studierte Helen Kampen Betriebswirtschaftslehre und arbeitet seither in der Lebensmittelbranche. Durch ihre langjährige Tätigkeit in Konzernen wie auch in Start-Ups gewann sie tiefgreifende Einblicke in die Thematik. Mit ihren Kriminalromanen möchte sie eine breite Zielgruppe sensibilisieren. Sie thematisiert häufig gesellschaftliche Brennpunkte wie u.a. die kurzfristige Gewinnmaximierung von Unternehmen auf Kosten von Verbrauchern. Parallel dazu führt die Autorin, die selbst auch Unternehmerin ist, regionale Produkte in den Handel ein. Außerdem spricht sie auf Kongressen und wirbt dabei für mehr soziale Verantwortung und Weitblick bei Lebensmittelherstellern und -händlern. Ihr jüngster Krimi „Angst in der Fächerstadt“ befasst sich mit den Machenschaften der Lebensmittelindustrie. Helen Kampens besonderer Fokus gilt dabei dem Eiweiß im Essen. Die Autorin ist Mitglied im Syndikat, dem Verein deutschsprachiger Krimiautoren, und wohnt mit ihrer Familie in Ettlingen.

Mehr zum Autor

In „Angst in der Fächerstadt“ enthüllt Helen Kampen die Machenschaften der Lebensmittelindustrie
Titelbild Angst in der Fächerstadt

Regionalkrimis | 27. Mai 2019 | Bernhard Berkmann

Bombendrohungen auf Bio-Eiweißprodukten und Erpressung im Zusammenhang mit Waffenlieferungen. In Helen Kampens sorgfältig recherchiertem Krimi „Angst in der Fächerstadt“ ist Eiweiß einer der ganz großen Killer.