Friedrich Ani | BUCHSZENE

Home >>

Friedrich Ani

Friedrich Ani Friedrich Ani

Foto © Tibor Bozi

Geboren 1959 als Sohn eines Syrers und einer Schlesierin in Kochel am See, war Friedrich Ani acht Jahre lang Polizeireporter und Hörfunkautor. 1996 veröffentlichte er seinen ersten Roman. Heute schreibt Friedrich Ani auch Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele, Theaterstücke und Drehbücher. Sein Werk wurde mehrfach übersetzt und vielfach prämiert, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis. Seine Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden machten ihn zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller. Friedrich Ani ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und des Internationalen PEN-Clubs. Sein Roman „Der namenlose Tag“ (2015), ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi Preis und dem Stuttgarter Krimipreis, markierte Friedrich Anis Wechsel zu Suhrkamp. Sein zweiter Suhrkamp-Roman, „Nackter Mann, der brennt“, erschien im Sommer 2016. Seit 2015 ist Friedrich Ani auch mit seinen Theaterstücken im Suhrkamp Theater Verlag vertreten. Jüngst veröffentlichte der in München-Giesing lebende Schriftsteller den Tabor-Süden-Krimi „Der Narr und seine Maschine“.

Mehr zum Autor

Friedrich Ani im Interview über seinen Kriminalroman „Der Narr und seine Maschine“
Titelbild der Narr und seine Maschine

Interviews | 26. November 2018 | Jörg Steinleitner

Ein Schriftsteller verschwindet aus dem Hotelzimmer, in dem er seit Jahren lebt. Tabor Süden heftet sich an seine Fersen. Friedrich Ani im Interview über seinen Krimi „Der Narr und seine Maschine“.