Home >>

Chris Kraus

Chris Kraus Chris Kraus

Foto: Maurice Haas / © Diogenes Verlag

 

Geboren 1963 in Göttingen, lebt Chris Kraus heute als Regisseur, Drehbuchautor und Romancier in Berlin. Sein literarisches Debüt „Scherbentanz“ verfilmte er 2002 mit Jürgen Vogel und Margit Carstensen. Dafür sowie für seine weiteren Regiearbeiten – darunter „Vier Minuten“ (2006), „Poll“ (2010) und jüngst „Die Blumen von gestern“ mit Lars Eidinger, Adèle Haenel und anderen – wurde er vielfach ausgezeichnet. Für seinen knapp 1200 Seiten starken zweiten Roman „Das kalte Blut“ sprach Chris Kraus mit Fachhistorikern und Zeitzeugen. Er reiste nach Riga, Warschau, Washington und durchforstete Archive in Deutschland, in der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg, im Bundesarchiv Koblenz und Berlin.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Mehr zum Autor
Überwältigendes Drama um Verrat und Liebe
Schriftsteller und Regisseur Chris Kraus im Interview über seinen Roman „Das kalte Blut“
Chris Kraus

Interviews | 10. Juli 2017 | Redaktion

Der Roman „Das kalte Blut“ des Schriftstellers und Regisseurs Chris Kraus umspannt das 20. Jahrhundert und entfaltet ein überwältigendes Drama um Verrat, Betrug, Moral und verhängnisvoller Liebe.

Share this post:

Nach oben Zurück zur Übersicht