Bregje Hofstede - Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Bregje Hofstede

Geboren 1988, studierte Bregje Hofstede Kunstgeschichte und Romanistik in Utrecht, Paris und Berlin. Als Journalistin publiziert sie in verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen, u.a. ist sie mit einer feministischen Kolumne in De Correspondent vertreten. 2014 erschien ihr Debütroman „Der Himmel über Paris“ auf Deutsch, 2018 ihr zweiter Roman „Verlangen“, sowie 2016 ihr Essayband über Burn-out „Die Wiederentdeckung des Körpers“.  Bregje Hofstede gehört zu den Repräsentantinnen einer neuen Autorinnengeneration: jung, intellektuell, feministisch und mit unverwechselbarer literarischer Stimme. In den Niederlanden gilt sie als literarischer Shootingstar und wurde für zahlreiche Literaturpreise nominiert. Ursprünglich in Amsterdam beheimatet, lebt die Autorin heute mit ihrer Familie auf dem Land in Frankreich. Im Verlag Freies Geistesleben erschien 2022 „Einschlafen“.

Mehr zu Bregje Hofstede

Bregje Hofstedes Buch „Einschlafen“ ist ein besonderes Buch über Schlafprobleme
Titelbild Einschlafen

Interviews Psychologie & Hilfe | 21. März 2022 | Jörg Steinleitner

Sie war selbst eine Schlaflose und begab sich deshalb auf Ursachensuche. Im Interview über ihr Buch „Einschlafen“ verrät Bregje Hofstede, was sie herausfand.


Logo BUCHSZENE.DE