Peter Prange - Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Peter Prange

Peter Prange

Der am 22. September 1955 im sauerländischen Altena geborene Peter Prange ist als Autor international sehr erfolgreich. Seine Werke haben eine Gesamtauflage von über drei Millionen erreicht und wurden in 24 Sprachen übersetzt. 2018 stand sein großer Roman in zwei Bänden, über die Zeit der Naziherrschaft, „Eine Familie in Deutschland“, auf den Bestsellerlisten. Mehrere Bücher, etwa sein Bestseller „Das Bernstein-Amulett“ (2016) wurden verfilmt. Im Frühjahr 2020 begeisterte der TV-Mehrteiler nach seinem Erfolgsroman „Unsere wunderbaren Jahre“ (2019) das Publikum. Im Jahr 2020 erschien sein Roman „Winter der Hoffnung“. Peter Prange lebt mit seiner Frau in Tübingen. „Er ist der Star des historischen Romans: Peter Prange.“ Welt am Sonntag. Bei Fischer Scherz erschien 2021 der Bestseller „Der Traumpalast

Mehr zu Peter Prange

„Der Traumpalast“ von Peter Prange
Titelbild Bestseller Belletristik Der Traumpalast

Belletristik | 3. November 2021 | Redaktion

Bestsellerautor Peter Prange (“Unsere wunderbaren Jahre”) ist der große Erzähler der deutschen Geschichte. Mit seinem Roman über die Ufa-Traumfabrik lässt er das Berlin der zwanziger Jahre in faszinierenden Bildern wieder auferstehen.


„Winter der Hoffnung“ von Peter Prange
Titelbild Winter der Hoffnung Bestseller

Belletristik | 6. Oktober 2020 | Redaktion

Wie alles begann – der Roman für alle, die Peter Pranges Bestseller „Unsere wunderbaren Jahre“ liebten. Deutschland im Hungerwinter 46. Gelähmt von den Schrecken des verlorenen Krieges und der Angst vor einer ungewissen Zukunft, fehlt es den Menschen an allem, was sie zum Leben brauchen. Selbst Ulla, Tochter eines Fabrikanten, leidet mit ihrer Familie Not.


Logo BUCHSZENE.DE