Colum McCann - Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Colum McCann

Colum McCann

Colum McCann wurde am 28. Februar 1965 in Dublin geboren. Er arbeitete als Journalist, Farmarbeiter und Lehrer und unternahm lange Reisen durch Asien, Europa und Amerika. Für seine Romane und Erzählungen erhielt McCann zahlreiche Literaturpreise, unter anderem den Hennessy Award und den Rooney Prize for Irish Literature. Zum internationalen Bestsellerautor wurde er mit den Romanen „Der Tänzer“ (2004) und „Zoli“ (2008). Für den Roman „Die große Welt“ erhielt er 2009 den National Book Award. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in New York. 2020 erschien der Bestseller „Apeirogon“.

Mehr zu Colum McCann

„Apeirogon“ von Colum McCann
Titelbild Bestseller Belletristik Apeirogon

Belletristik | 22. Januar 2021 | Redaktion

Rami Elhanan und Bassam Aramin sind zwei Männer inmitten des Palästinakonflikts. Rami braucht fünfzehn Minuten für die Fahrt auf die West Bank. Bassam braucht für dieselbe Strecke anderthalb Stunden. Ramis Nummernschild ist gelb, Bassams grün. Beide Männer sind Väter von Töchtern. Beide Töchter waren Zeichen erfüllter Liebe, bevor sie starben.


Logo BUCHSZENE.DE