Werkstattberichte direkt aus dem Syndikat – dem Verein deutschsprachiger Krimiautoren

Home >> Magazin >>

Werkstattberichte direkt aus dem Syndikat – dem Verein deutschsprachiger Krimiautoren

Wie arbeiten Kriminalschriftsteller?
Was inspiriert sie zu ihren Romanen?
Welche Marotten quälen sie beim Schreiben?

BUCHSZENE.DE präsentiert das SYNDIKAT und seine ehrenwerten Mitglieder. In intimen Werkstattberichten lüften die deutschsprachigen Krimiautoren die Geheimnisse ihres Schreibens und gewähren tiefe Einblicke in ihr Schaffen.

  Syndikat Logo Gravur 

 

Wie ein Bestsellerautor arbeitet
Wolfram Fleischhauer verrät, in welch aufwendigem Prozess seine Romane wie „Das Meer“ entstehen
Titelbild Werkstattbericht Wolfram Fleischhauer Das Meer

Werkstattbericht | 3. Mai 2018

Wie lange braucht Wolfram Fleischhauer für einen Roman wie „Das Meer“? Warum ist Schreiben für ihn Alchemie? Und was macht er, wenn ihm nichts einfällt? Ein exklusiv für uns verfasster Werkstattbericht!


Stinknormales Exzentrikerleben – ein Bericht aus der Kriminalroman-Werkstatt von Stephan Brüggenthies

Werkstattbericht | 1. Februar 2017

Wie sein Krimi „Zig Meier und die Grube von Walden“ entstand. Was ihm beim Schreiben wichtig ist und was er macht, wenn sein Tagespensum nicht stimmt. Aus der Schreibwerkstatt von Stephan Brüggenthies.