Thema: Schriftsteller*in – Lesenswert | BUCHSZENE.DE

Schlagwort: Schriftsteller*in


Christoph Poschenrieder im Interview über sein Werk „Der unsichtbare Roman“, in dem Sprache zur Waffe werden soll
Titelbild Der unsichtbare Roman

Interviews | 29. November 2019 | Jörg Steinleitner

Im Interview über sein Buch „Der unsichtbare Roman“ spricht Christoph Poschenrieder über Recherchen auf Friedhöfen, Schreibkrisen und seinen Helden Gustav Meyrink, der Yoga machte und die hohe Politik narrte.


Isabel Bogdan spricht im Interview über ihren Roman „Laufen“, der so viel ernster ist als „Der Pfau“
Titelbild Laufen

Interviews | 20. November 2019 | Jörg Steinleitner

Die Heldin von Isabel Bogdans Roman „Laufen“ ist eine Frau, die ihren Mann verloren hat und nun zurück ins Leben joggt. Im Interview verrät die Bestsellerautorin, was das Buch mit ihr zu tun hat.


Im Interview erklärt Thomas Schmidt, Literaturagent bei Landwehr & Cie in Berlin, seine spannende Arbeit
Titelbild Interview mit Literaturagent Thomas Schmidt

Interviews | 7. Oktober 2019 | Jörg Steinleitner

Was macht einen guten Roman aus? Wie kommt der Schriftsteller zum Literaturagenten? Auf welche Bücher ist man als Literaturvermittler stolz? Ein Gespräch mit Literaturagent Thomas Schmidt von Landwehr & Cie.


Siri Hustvedts Roman „Damals“ weist viele Parallelen zum Leben seiner Schöpferin auf
Titelbild Damals Hörbuch

Hörbücher | 29. Juli 2019 | Tina Rausch

Iris Berben ist die perfekte Besetzung für das Hörbuch zu Siri Hustvedts Roman „Damals“, in dem sie von einer jungen Frau erzählt, die mit einer Schreibmaschine in ein neues Leben in New York startet.


Claudia Rikl, Autorin von „Der stumme Bruder“, gewährt tiefe Einblicke in ihre schriftstellerische Arbeit
Titelbild Der stumme Bruder

Werkstattbericht | 31. Mai 2019 | Redaktion

Wie schreibt man einen Krimi? Selten hat eine Autorin ähnlich detailliert über die Hochs und Tiefs während ihrer literarischen Arbeit erzählt wie Claudia Rikl, Autorin des Krimis „Der stumme Bruder“.


Fatima Farheen Mirza im Interview über ihren sehr aktuellen Roman „Worauf wir hoffen“
Titelbild Worauf wir hoffen

Interviews | 21. März 2019 | Tina Rausch

Eine indisch-amerikanische Familie zwischen Tradition und Moderne. Die junge Autorin Fatima Farheen Mirza im Interview über Familienbande, den Zauber deutscher Poesie und ihren Roman „Worauf wir hoffen“.


Logo BUCHSZENE.DE