Frau Bluhm liest

Home >> Magazin >> Kolumnen >>

Frau Bluhm liest

Eine Mutter, eine Tochter und ein langer Sommer
Beate Teresa Hanikas „Vom Ende eines langen Sommers” ist ein Mutter-Tochter-Roman, der ans Herz geht
Titelbild Vom Ende eines langen Sommers - Beate Teresa Hanika

Frau Bluhm liest | 11. September 2018 | Von Frau Bluhm

Die Beziehung zwischen Marielle, 40, zu ihrer Mutter war nie gut. Doch nach dem Tod der Mama, erreicht Marielle in Paket, das vieles verändert. Beate Teresa Hanikas „Vom Ende eines langen Sommers“.

Der Killer arbeitet an einer Galerie der Toten
Chris Carters Thriller „Blutrausch” ist gruselig und genial wie ein guter Horrorfilm
Titelbild Blutrausch - Chris Carter

Frau Bluhm liest | 6. September 2018 | Von Frau Bluhm

Ein Mörder, der an einer Galerie der Toten arbeitet. Tatorte, die über die gesamten USA verstreut sind. Chris Carters „Blutrausch“ ist der neunte Band der Serie um den Psychologen Robert Hunter.

Mit Wladimir Kaminer auf hoher See
Wladimir Kaminers Roman „Die Kreuzfahrer“ – kritisch gelesen von unserer Kolumnistin Frau Bluhm
Titelbild Die Kreuzfahrer Wladimir Kaminer

Frau Bluhm liest | 28. August 2018 | Von Frau Bluhm

Frau Bluhm liest Wladimir Kaminers „Die Kreuzfahrer“ und muss sehr oft lachen. Auch erkennt sie vieles wieder, was sie selbst auf einer Kreuzfahrt erlebte. Aber sie übt auch Kritik. Hier ist ihre Kolumne.

Das faszinierende Adressbuch der alten Tante
Sofia Lundbergs „Das rote Adressbuch” – ein mitreißendes Debüt, gelesen von Frau Bluhm
Das rote Adressbuch Sofia Lundberg

Frau Bluhm liest | 22. August 2018 | Von Frau Bluhm

Vielleicht sollten wir innehalten und wieder etwas mehr auf unsere Alten schauen?, fragt sie Frau Bluhm nach der Lektüre von Sofia Lundbergs einfühlsamem Debütroman „Das rote Adressbuch“.

Zwei Frauen brechen aus und entdecken sich neu
Marc Levys Roman „Eine andere Vorstellung vom Glück“ – gelesen von Frau Bluhm
Eine andere Vorstellung vom Glück von Marc Levy

Frau Bluhm liest | 17. August 2018 | Von Frau Bluhm

In Marc Levys „Eine andere Vorstellung vom Glück“ bricht Agatha aus dem Gefängnis aus und trifft auf Milly, die in ihrem eintönigen Leben versauerte. Der Beginn eines Roadtrips ins pralle Leben.

Ein faszinierender Magier im Labyrinth von London
Benedict Jackas „Das Labyrinth von London” ist der Auftakt zur Erfolgsserie um den Magier Alex Verus
Titelbild Das Labyrinth von London - Benedict Jacka

Frau Bluhm liest | 7. August 2018 | Von Frau Bluhm

Alex Verus hat einen Zauberladen. Doch eines Tages finden die Schwarzmagier heraus, dass Alex selbst ein großer Magier ist. „Das Labyrinth von London“ ist der Auftakt zu Benedict Jackas Erfolgsserie..

Ein Mann entdeckt das Geheimnis der Romantik
Florentine Kriegers „Radio Hearts” in der Buchvorstellung – Frau Bluhm liest
Titelbild Radio Hearts Florentine Krieger

Frau Bluhm liest | 25. Juli 2018 | Von Frau Bluhm

Radiomann Fred moderiert eine Kuppelsendung. Dabei hasst er Romantik. Sein Chef setzt ihm ein Ultimatum: Fred muss seine romantische Seite entdecken … Frau Bluhm liest Florentine Kriegers „Radio Hearts“.

Dieses Kinderbuch sollten wir gerade heute wieder lesen!
Christine Nöstlingers „Die feuerrote Friederike“ ist gerade heute wieder brandaktuell
Titelbild Die feuerrote Friederike - Christine Nöstlinger

Frau Bluhm liest | 20. Juli 2018 | Von Frau Bluhm

Ein Mädchen, das anders ist spielt die Hauptrolle im wichtigsten Kinderbuch der jüngst verstorbenen Christine Nöstlinger. Warum wir „Die feuerrote Friederike“ gerade heute dringend wieder lesen sollten.

Wie gut ist der neue Räuber Hotzenplotz?
Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“, gelesen von Frau Bluhm
Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete - Otfried Preußler

Frau Bluhm liest | 11. Juli 2018 | Von Frau Bluhm

Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ ist ein Buch, mit dem keiner mehr rechnen konnte, denn Preußler starb 2013. Jetzt fand man das Manuskript. Frau Bluhm verrät, ob es gut ist.

Eines der Buch-Highlights des Jahres – Frau Bluhm liest
Frau Bluhm liest Petra Hülsmanns „Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen“ und jubelt
Titelbild Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen - Petra Hülsmann

Frau Bluhm liest | 6. Juli 2018 | Von Frau Bluhm

Wer „Fack Ju Göhte“ liebt, wird auch Petra Hülsmanns „Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen“ lieben. Frau Bluhm über eine verrückte Schulgeschichte, die gar nicht so weit von der Realität entfernt ist.


Mit der Nutzung von BUCHSZENE.DE erklären Sie sich damit einverstanden, dass unser Internetauftritt und unsere Tools/Plugins Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.