Kolumnen | BUCHSZENE

Home >> Magazin >>

Kolumnen


In „Sechs Koffer“ erzählt Maxim Biller die dramatische Geschichte seiner eigenen Familie
Titelbild Sechs Koffer

Frau Bluhm liest | 8. Oktober 2018 | Von Frau Bluhm

Welches Familienmitglied hat den Behörden in Moskau verraten, dass Großvater Devisen schmuggelt. Um diese Frage kreist Maxim Billers für den Deutschen Buchpreis nominierter Roman „Sechs Koffer“.

Ein pittoreskes Dorf kämpft um seinen Baum
In Karine Lamberts „Eines Tages in der Provence” soll eine 100 Jahre alte Platane gefällt werden
Titelbild Eines Tages in der Provence

Frau Bluhm liest | 5. Oktober 2018 | Von Frau Bluhm

Ein Dorf in der Provence. Eine 100-jährige Platane, die gefällt werden soll. Und eine Dorfgemeinschaft, die das verhindern will. Frau Bluhm ist von Karine Lamberts „Eines Tages in der Provence“ hingerissen.

„Wenn ich einen Roman fertig geschrieben habe, denke ich ans Sterben“
Immer, wenn ich einen Roman fertig geschrieben habe, denke ich: Jetzt kannst du sterben
Titelbild Kolumne Steinleitners Woche 156

Steinleitners Woche | 3. Oktober 2018 | Jörg Steinleitner

„Immer, wenn ich einen Roman fertig geschrieben habe, denke ich: Jetzt kannst du sterben.“ BUCHSZENE-Kolumnist Jörg Steinleitner über ein verstörendes Schriftsteller-Gefühl und seine Hintergründe.

Halloween-Party im Horror-Haus
Jonas Winners Thriller „Die Party” ist packend, unterhaltsam und hat doch eine große Schwäche
Titelbild Die Party

Frau Bluhm liest | 26. September 2018 | Von Frau Bluhm

Ein Mann lädt seine Freunde zur Halloween-Party. Es soll ein Revival nach 30 Jahren sein. Stattdessen finden sich die Gäste in Jonas Winners Thriller „Die Party“ eingesperrt in einem Horror-Haus wider.

Kraftausdrücke und eine übersexualisierte 12-Jährige
Helene Hegemanns Roman „Bungalow” – Longlist für den Deutschen Buchpreis 2018
Titelbild Bungalow Helene Hegemann

Frau Bluhm liest | 21. September 2018 | Von Frau Bluhm

Eine psychisch kranke Mutter, eine übersexualisierte 12-Jährige und Bungalows in Hakenkreuzform in einem beinahe dystopischen Berlin. Frau Bluhm ist geschockt von Helena Hegemanns Roman „Bungalow“.

Erst wäscht sich das Kind nicht, dann macht es ein Dampfbad
Warum wäscht sich mein Kind nicht? Warum duscht es stundenlang und verwandelt das Bad in ein Hammam?

Steinleitners Woche | 19. September 2018 | Jörg Steinleitner

Das Waschverhalten von Kindern und Jugendlichen wurde noch nicht wissenschaftlich untersucht. Kolumnist Jörg Steinleitner hat dies auf eigene Kosten nachgeholt. Hier sind seine bahnbrechenden Ergebnisse.

Eine Mutter, eine Tochter und ein langer Sommer
Beate Teresa Hanikas „Vom Ende eines langen Sommers” ist ein Mutter-Tochter-Roman, der ans Herz geht
Titelbild Vom Ende eines langen Sommers - Beate Teresa Hanika

Frau Bluhm liest | 11. September 2018 | Von Frau Bluhm

Die Beziehung zwischen Marielle, 40, zu ihrer Mutter war nie gut. Doch nach dem Tod der Mama, erreicht Marielle in Paket, das vieles verändert. Beate Teresa Hanikas „Vom Ende eines langen Sommers“.

Der Killer arbeitet an einer Galerie der Toten
Chris Carters Thriller „Blutrausch” ist gruselig und genial wie ein guter Horrorfilm
Titelbild Blutrausch - Chris Carter

Frau Bluhm liest | 6. September 2018 | Von Frau Bluhm

Ein Mörder, der an einer Galerie der Toten arbeitet. Tatorte, die über die gesamten USA verstreut sind. Chris Carters „Blutrausch“ ist der neunte Band der Serie um den Psychologen Robert Hunter.

Da war eine Leiche im Flur – wahre Geschichte
Aus dem Urlaub zurückgekehrt riecht die Frau unseres Kolumnisten Verwesungsgeruch im Hausflur
Titelbild Kolumne Steinleitners Woche 154

Steinleitners Woche | 5. September 2018 | Jörg Steinleitner

Was, wenn eine Frau im eigenen Haus Leichengeruch riecht, den sonst niemand riecht? Was, wenn ihr Mann, es ist unser Kolumnist, ein Geheimnis hat? Eine Kolumne über Geister, Psychopathen und Familie..

Mit Wladimir Kaminer auf hoher See
Wladimir Kaminers Roman „Die Kreuzfahrer“ – kritisch gelesen von unserer Kolumnistin Frau Bluhm
Titelbild Die Kreuzfahrer Wladimir Kaminer

Frau Bluhm liest | 28. August 2018 | Von Frau Bluhm

Frau Bluhm liest Wladimir Kaminers „Die Kreuzfahrer“ und muss sehr oft lachen. Auch erkennt sie vieles wieder, was sie selbst auf einer Kreuzfahrt erlebte. Aber sie übt auch Kritik. Hier ist ihre Kolumne.


Mit der Nutzung von BUCHSZENE.DE erklären Sie sich damit einverstanden, dass unser Internetauftritt und unsere Tools/Plugins Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.