Peter Hennings "Mein Schmetterlingsjahr" | BUCHSZENE

Peter Hennings "Mein Schmetterlingsjahr"

27. März 2018 | Redaktion


Heute im Osterkörbchen:

Peter Hennings „Mein Schmetterlingsjahr“

 

Sie sind flatterhaft leicht und grenzenlos bunt. In „Mein Schmetterlingsjahr“ begibt sich Peter Henning auf die Spuren seiner Lieblingstiere und enthüllt dabei ihre faszinierendsten Geheimnisse.

 

Zauberwort: Theiss

 

Das Zauberwort ist Voraussetzung für die Teilnahme am Gewinnspiel. Bitte merken und beim Formular auf folgender Seite angeben:

Mein Schmetterlingsjahr

Peter Henning reiste auf den Spuren der Schmetterlinge um die halbe Welt

 

Mehr zur Rubrik
I.L. Callis‘ Thriller „Im Jahr der Finsternis“ spielt am Vorabend der Europawahl 2019
Im Jahr der Finsternis

Bücher gewinnen Gewinnspiel-Highlights Krimis und Thriller Slider posts | 24. Mai 2019 | Martina Darga

Was wäre, wenn einer der mächtigsten Männer der Welt ermordet würde, um eine entscheidende Wahl zu beeinflussen? I.L. Callis‘ Thriller „Im Jahr der Finsternis“ entwirft ein erschreckend reales Szenario.

In „Angst in der Fächerstadt“ enthüllt Helen Kampen die Machenschaften der Lebensmittelindustrie
Titelbild Angst in der Fächerstadt

Regionalkrimis | 23. Mai 2019 | Bernhard Berkmann

Bombendrohungen auf Bio-Eiweißprodukten und Erpressung im Zusammenhang mit Waffenlieferungen. In Helen Kampens sorgfältig recherchiertem Krimi „Angst in der Fächerstadt“ ist Eiweiß einer der ganz großen Killer.

„Das Leben meiner Tochter“ – ab 6. Juni im Kino!
Das Leben meiner Tochter

Bücher gewinnen Filmpakete gewinnen Gewinnspiel-Highlights Online-Gewinnspiele Slider posts | 23. Mai 2019 | Redaktion

Machen Sie mit und gewinnen Sie eines von drei Fanpaketen zum Kinostart von „Das Leben meiner Tochter“, jeweils bestehend aus zwei Kinotickets sowie dem gleichnamigen Buch zum Film von Steffen Weinert.

„Hey, das ist dein Leben!“, sagte sich Natalie eines Tages und änderte ihr Leben radikal
Natalie Müller

Alltagsheldinnen teilen ihr Glück News | 23. Mai 2019 | Natalie Müller

„Lieb und brav sein sollen wir Frauen? Und auf keinen Fall Zicken?“ Natalie hatte irgendwann genug vom Kuschen, warf ihren Job hin, zog nach Berlin und machte sich selbständig. Ihr Blog ist auch für dich da.