Klaus Brinkbäumer und Stephan Lamby | Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Klaus Brinkbäumer und Stephan Lamby

Klaus Brinkbäumer ging 2007 als Korrespondent des SPIEGEL nach New York. Von 2015 bis 2018 war er Chefredakteur des SPIEGEL. Er gewann u.a. den Egon-Erwin-Kisch-Preis, den Henri-Nannen-Preis und wurde 2016 Chefredakteur des Jahres. Seit 2018 schreibt er für DIE ZEIT und den Tagesspiegel. Zu seinen Büchern zählen „Der Traum vom Leben – Eine afrikanische Odyssee“, „Nachruf auf Amerika“ und „Das kluge, lustige, gesunde, ungebremste, glückliche, sehr lange Leben“ (zusammen mit Samiha Shafy). Er lebt in New York.

Stephan Lamby ist Fernsehautor und Produzent und war als freier Journalist in New York tätig. Er hat mit zahlreichen ARD-Dokumentationen das politische Deutschland abgebildet, darunter „Nervöse Republik“, „Im Labyrinth der Macht“, „Die Notregierung“. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis, der Goldmedaille der New York Festivals, der Goldenen Kamera und als Journalist des Jahres 2018

2020 veröffentlichten die Autoren den Bestseller „Im Wahn“.

Mehr zu Klaus Brinkbäumer und Stephan Lamby

„Im Wahn“ von Klaus Brinkbäumer und Stephan Lamby
Titelbild Im Wahn Die amerikanische Katastrophe Bestseller

Sachbücher | 22. Oktober 2020 | Redaktion

Nach vier Jahren einer fatalen Präsidentschaft sind die USA eine wütende, nur noch im Hass vereinte Nation – und erleben in der gegenwärtigen Weltkrise eine multiple Katastrophe. Der ehemalige Chefredakteur des SPIEGEL Klaus Brinkbäumer und der preisgekrönte Dokumentarfilmer Stephan Lamby berichten von den zahlreichen Fronten.


Logo BUCHSZENE.DE